Style wechseln: ?

Für diese Funktion muß JavaScript aktiviert sein.

Brett / Usergruppe: Allgemeines / Aktuelles
===========================================

Nr.: 4 Datum: 05.06.1993 Sender: Red Rat
Betreff: Die Geschichte der Underground
===========================================

Neulich habe ich mich erst wieder am Telefon mit TERMINATOR2 unterhalten.
»Jörg,« sagt er zu mir, »Jörg, ich mache mir sorgen um die Anruferzahlen. Wenn jetzt noch drei- bis viertausend Anrufer weniger pro Tag kommen, sind wir bald auf das Luschiniveau der TurboTron runter. Denk dir doch mal was aus!«

In der Tat, das gab mir zu denken. Sollten in Zukunft auf der Straße alle Kinder mit dem Finger auf mich zeigen und »Turbo-Trottel« zu mir sagen?
Sollte im ALDI-Markt der Marktleiter betont offensichtlich hinter mir herschleichen, um zu verhindern, daß ich mir einen harten Kanten Brot hinter dem Regal hervorkrame?
Sollte ich tatsächlich so enden – als CoSys einer Box auf dem Niveau der TurboTron, mit ihrem langhaarigen Sysop und einem Co, der sich nächtelang das Hirn mit TumTauschinstallationen betäubt?

Nein. Lieber tät ich mich mit einem MIDI-Kabel am Fensterkreuz erhängen, nachdem ich mir das Gesicht weggeschmirgelt habe, damit mich niemand erkennt.

Nächte des Nachdenkens folgten. Zahlreiche Programme blieben ungeschrieben, das Geld wurde knapp, Schecks und Freundinnen blieben ungedeckt. Schließlich die glorreiche Idee ...

KLINGELINGKLINGELINGKLINGELINGKLINGELING............
»Ja Hallo, hier ist Termi ....«
»Hi, hier ist Ratte.«
»Du, es ist drei Uhr morgens, und ...«
»Hör zu, ich weiß, wie wir die Anruferzahlen in die Höhe treiben!«
»Aber es ist drei Uhr morgens, und ...«
»Paß auf, diese ganze Werbekacke hat keine Bringung, mann, der Zug ist megaout, bringt nix. Da kannst du noch so schöne ASCII-Bilder reinklatschen, ...«
»Du, ja, aber es ist jetzt drei Uhr ...«
»... interessiert die Leute gar nicht! Entweder haben sie die Werbebretter abbestellt, oder sie pöbeln rum, wegen "Pixelschmiererei" und so!«
»Ja, doof, aber wir haben es jetzt drei ...«
»Da habe ich ja erst an andere Medien gedacht. Fernsehen und so, weißte!
'Underground ! Undergroundiger als andere Boxen!' oder
'Wo du gern bist,
Weil du Soft kriegst,
Bei Sysop Termi!'
oder
'Nicht immer! Aber immer öfter!'.
Fand' ich aber auch nicht so doll – die Kosten, alder, weißte, die Kosten!«
»Ha'm wir nicht, aber, es ist jetzt drei Uhr morgens und ...«
»Und dann habe ich den geistigen Schnellschuß gehabt! SUBTIL mußte arbeiten, weißte, SUBTIL! Das dürfen die gar nicht mitkriegen!«
»Hmmm .... Supptiehl ..... aber um drei Uhr morgens, da ...«
»Ganz einfaches Verfahren! In schöner Regelmäßigkeit erscheint auf dem Bildschirm »Ich MUSS jetzt die UNDERGROUND anrufen« oder »Ich versage! Schnell die UNDERGROUND anrufen!«. Das Bild ist nur für eine 72stel Sekunde vorhanden, ist unsichtbar – geht direkt ins Unterbewußtsein!«
»ES IST DREI UHR MORGENS!«
»Aber es geht noch weiter! Wenn der User ausreichend konditioniert ist, schalten wir sein Bewußtsein AUS und programmieren ihn komplett neu! Wir basteln uns Massen von User-Clonen zusammen!«
»E_S I_S_T D_R_E_I U_H_R ....«
»Das ganze habe ich als Virus programmiert, nächste Woche ist bei Meta MIDIMAZE-Turnier, da bring' ich ihn in den Ring, und von da aus geht er direkt auf die Boxplatte, und von dort an ALLE USER!!!!«
»E*S I*S*T J*E*T*Z*T....«
»Ich weiß, is' halb vier. Hast du schon geschlafen? Ach ja, kauf' dir mal 'ne neue Uhr, du!«
»KLICK«
Soweit die Vorgeschichte. Selbstverständlich tauchten Christian und ich auf dem Midimaze-Turnier auf, scheinbar unbeteiligt gaben wir uns das Image von "den zwei harmlosen Idioten". Aber während wir auf grinsende Männchen ballerten, schlich sich der Virus in die Rechner der Anwesenden.
Meta war noch dümmer, als sogar die Autonomen noch erlauben und hatte den Boxrechner mitgebracht. Damit war die Tür offen. So schnell hatten wir nicht damit gerechnet, den Virus direkt auf dem Boxrechner zu installieren.

In dem Programm war selbstverständlich eine Zeitverzögerung vorhanden, um den Test bei einem eventuellen Schieflaufen völlig von unserer Person zu trennen. »Ich? Mein Rechner? Neeeeeeeeeee! Das war doch vor einer Woche, als wir die gekoppelt haben ......«

Nach einer Woche zeigte uns die Userliste, daß ALLE Stammuser infiziert waren.

Nach zwei Wochen wurde der Virus aktiv.

In der dritten Woche wurde die Konditionierung Schritt für Schritt abgearbeitet.

Alles sah zufriedenstellend aus. Niemand hatte Verdacht geschöpft. Wir rieben uns schon begeistert die Hände, schon hatte Christian auf seinem Terminkalender vorgemerkt »Bei Jürgen anrufen: INT als Typ für Anrufer-Zählvariable reicht nicht aus, bitte auf DOUBBLE-REAL umsetzen«, da stellten sich die ersten Resultate ein. Es begann mit einer merkwürdigen Mail von SLARTIBARTFASS:

----------------------------------------------------------------------
SLARTIBARTFASS schrieb am 1.5. in POLITIK:

>Faht mit ein' Panza die Hafenstrahse plat!
>Knur(hahn)

Da hasd du rächt.
Slahti
----------------------------------------------------------------------

Das gab uns zu denken. Offensichtlich war es dort zu einer Fehlfunktion gekommen. Um die Resultate sofort überprüfen zu können, verzichteten wir auf Mails und beschlossen, Slarti an Ort und Stelle zu besuchen. Termis Vorschlag »Wir sezieren ihn und schneiden ihm sein verdammtes Gehirn raus! Ich wette, wir finden nur eine Rechtschreibfibel!« wurde auf einen späteren Zeitraum verschoben.

Slarti öffnete auf unser Klingeln sofort die Tür. Wir betraten seine Wohnung. Sofort sahen wir, daß irgend etwas geschehen sein mußte. In der Mitte des Raumes verschmurgelte auf einer Feuerstelle gerade »Kindlers Literaturlexikon«. In der Ecke des Raumes stand auf einem altarähnlichen Schrank ein Duden – aber auf dem Kopf! Auf der Toilette diente ein Exemplar von »Richtig schreiben – Freunde finden!« als Toilettenpapier. Slarti selbst beschriftete eine Diskette mit »Maine Liepsten AThari-spiehle«.

Fluchtartig verließen wir den Ort des Grauens.

»Vielleicht ist er einfach abgedreht? Der war noch nie ganz dicht – mag sein, daß es nichts mit unserem Projekt zu tun hat? LASS' DOCH NOCH MAL IN DIE BOX GUCKEN!«

Mein Herzschlag beruhigte sich, der Adrenalinpegel sank. Ja, so mußte es sein. Slarti hatte zu tief in den Duden geguckt, damit hatten alle gerechnet – nun war es passiert. Ob es in Ochsenzoll Privatanschlüsse geben würde?

Leider war dieser Zustand nur von kurzer Dauer. Folgendes brachte der nächste Login zutage:

-------------------------------------------------------------------
RAINER ZUFALL schrieb am 2.5.1993 in ALLGEMEINES

Ey Alder,
jetz' 'ne Pizza, und denn machen wir die Hafenstraße platt!

MfG Rainer Zufall

P.S.: Aber nicht unter 42 cm!!!
------------------------------------------------------------------

Gleich die nächste Mail:

------------------------------------------------------------------
METALLICUS schrieb am 2.5.1993 in ALLGEMEINES:

Proletarier und Proletarierinnen!
Genossen und Genossinnen!
Brüder und Schwestern, zur Sonne, zur Freiheit!

Imperialistische Strukturen haben zu destruktiven Sabotageakten gegen die antifaschistische Bewegung in den besetzten Häusern, DIE DEM VOLK GEHÖREN, angesetzt! Seit' an Seit' mit den Aktivisten aus der Anti-Imp gilt es jetzt, unser Haus gegen Bullen, Bonzen und Faschisten zu verteidigen!
Sammelt euch!
Faschistische Strukturen zerschlagen!

Rot Front: Carsten Guevara
------------------------------------------------------------------

Es folgte eine Liste der Demotermine bis zum 1.1.2043.

Das ganze wurde dann gequotet von INF, der darunter setzte:

------------------------------------------------------------------
INF schrieb am 3.5.1993 in ALLGEMEINES

Hallo RZ,
du scheinst ja sehr überzeugt von der Existenz der Hafenstraße. Ich habe zwölf Semester Hausbesetzoologie studiert, daher kenne ich mich dort ein wenig aus.
Es sieht so aus, als wärst du dem weit verbreiteten Irrtum zum Opfer gefallen, das »Vorhandensein« einer Sache per se würde automatisch zur Schlußfolgerung führen, sie wäre »existent«. Dem ist aber nicht so (Vergl. »Sein und Nicht-Sein«, Siegmund Floyd, Psychoverlag, Frankfurt).

Es gab in diesem von dir angeführten Zusammenhang ein interessantes Experiment, das an der US-Hochschule in New York....
------------------------------------------------------------------

und so weiter und so fort. Das absolute Mailchaos, komplettiert durch:

------------------------------------------------------------------
SLARTIBARTFASS schrieb am 3.5.1993 in PC:

Loite,

kaufd ST's !!!!!! PC is schaisse!!!!!!

Slahrit
------------------------------------------------------------------

Selbstverständlich machten wir uns sofort über die Konditionierungssoftware her. Das hieß, ICH arbeitete, Termi mußte mir
Kaffee machen.
Sysmon brachte es schnell an den Tag: »GFA interner Fehler. Scheiße!«.
Termi warf noch ein: »Aua .... ich habe mir Kaffee über die Hand gekippt ... ich bin so müde ... es ist drei Uhr morgens ...«
»Ach, Schnauze. Hier läuft was schief! GFA vertauscht die Adressen für die MALLOCS von IN- und OUTPUT!!«
»Und was heißt das?«
»Statt die Persönlichkeit auszulesen, zu manipulieren und zurückzuschreiben, wird die Persönlichkeitsstruktur des VORHER betroffenen Users geschrieben, während die EIGENE an den NÄCHSTEN weitergereicht wird!
Meta hat Glück gehabt: Er hat's als erster gekriegt und die INF-Datei mit MEINEN Daten erwischt. Ich habe vergessen, sie wegzuwerfen, sonst wäre sein Hirn jetzt leer, bis auf den dringenden Wunsch, an jedem Apparat ADTP 04103/87920 einzutippen, und sei es nur das Thermostat für seine Nachtspeicherheizung. Da er aber mein Unterbewußtsein erwischt hat, ist noch absolut sinnvoll, was er da schreibt – nur eben nicht seine Art. Die anderen lallen den gleichen Mist wie sonst – nur nicht IHREN EIGENEN! Aus dem ganzen Krempel lese ich Slarti, Rainer Zufall, Meta, Inf und mich heraus. Weitere Leute sind wahrscheinlich infiziert, haben aber noch nicht geschrieben.«
»Und was machen wir nun?«
»Ich werde ein Update rausbringen. DU kochst weiter Kaffee. Die Tasse, die du dir über die Hand geschüttet hast, wirst du selbstverständlich bezahlen!«
»Ja Bwana« sagte Termi und ging in die Küche.

Ende des 1. Teils. Wie soll es weitergehen? Wird das Update etwas bringen? Soll man überhaupt Beta-Versionen rausgeben? Gibt es in einer Mailbox überhaupt »Normalität«? Fühlt Slarti sich so angestachelt, daß er den nächsten Teil von »Die Wahrheit über Meta« schreibt? Versteht überhaupt jemand meine Pointen? Fragen über Fragen .........

RED RAT


Und weiter, per Klick zum zweiten Teil.

[arrow up] hoch

letzte Änderung am 23.10.2009
© Christian Eyrich
Hauptseite | Webmaster