Style wechseln: ?

Für diese Funktion muß JavaScript aktiviert sein.

Die Story

„Die Story? Was läßt er jetzt wieder vom Stapel?“ werden Sie sich vielleicht denken.

Das werde ich erklären, allerdings muß ich hierzu etwas ausholen – ausholen bis zurück ins Jahr 1993. Damals war das Internet oder gar das Web bei Privatusern noch unbekannt, es blühten die Mailboxen, jede Stadt – und sogar manches Dorf – hatte mehrere.
Wer jetzt schon abwinkt und abwertend von „Steinzeit“ murmelt, hat sich quasi schon disqualifiziert für „Die Story“. Das schreibe ich nicht aus Böswilligkeit, sondern weil es wahr ist. Wer die Zeit der Direkteinwahl per Terminalprogramm nicht mitgemacht hat, wem V.42bis oder V52 nix sagen, für den wird „Die Story“ nichts sein, denn die stammt nicht nur aus der Zeit, sondern hat auch diese Text- und ASCII-Art-Welt sowie die damalige Szene zum Inhalt.

Also wo war ich? Ja, ausholen wollte ich. Gut, denn damals tauchten eben die Mails mit dieser Geschichte über’s MausNet in einer der Gruppen dort auf, geschrieben von einem unbekannten Autor mit dem Pseudonym „Red Rat“. Mittlerweile ist diese rote Ratte nicht mehr unbekannt, sondern hat sich mir auf Grund dieser Seite (jaja, es geschehen noch Zeichen und Wunder) offenbart und auch die Veröffentlichung weiterhin erlaubt – nochmals vielen Dank dafür. Um zu erfahren, was aus Menschen wird, die solche Geschichten schreiben, besuchen Sie doch mal seine Seite http://www.gesindel.de. Jedenfalls fand (und finde) ich die Geschichte so gut, daß ich sie auf meiner Platte konservierte.

Als mir die Story mal wieder unter die Finger kam, entschloß ich mich daraufhin, diese nun ins Web zu stellen, um die Welt daran Teil haben zu lassen. Hey, ich kann das Ding hier loben, ohne rot zu werden, ist ja schließlich nicht von mir.
Wie oben schon geschrieben, ist der Text weder für alle verständlich oder gar komisch (über Geschmack läßt sich ja bekanntermaßen sowieso nicht streiten), für den Rest der Userschaft aber sicherlich ein schönes Stück.

Wem also Wolfgang Wander, TurboTron, Connect und Heiko Möller etwas sagen und wer die gesamte hamburger (naja, ok, die deutsche) Mailboxszene in ihrer Blüte mitbekommen hat, dem viel Spaß damit, aber alle anderen können ja mal reinlesen.

Wem’s gefällt, kann sich den gesamten Text hier auch runterladen:
[arrow right] „Die Story“ als PDF

Jetzt geht's los, per Klick zum ersten Teil.

[arrow up] hoch

letzte Änderung am 23.10.2009
© Christian Eyrich
Hauptseite | Webmaster