Style wechseln: ?

Für diese Funktion muß JavaScript aktiviert sein.

Digitale Lochkamera :: Lilien fotografieren :: Fernglas als Zoomvorsatz :: Kenko-Converter :: Fototaschen


Hier ein paar Bilder durch die beiden Konverterlinsen von Kenko die es im Handel als Bundle für 99 € gibt. Die Linsen selbst:
Kenko KCT-05 und KCT-20
Die Adapter werden als KCW-05 und KCT-20 gehandelt obwohl KGW-05 und KGT-20 aufgedruckt ist. Wenn auch die Namen und auch die Aufdrucke „x 0.5“ & „x 2.0“ etwas anderes suggerieren, handelt es sich hier um Linsen mit den Brennweitenfaktoren 0,75 und 1,3.

Gleich nach Erhalt habe ich mir meine Coolpix genommen und ein paar Testbilder geschoßen. Mit einem Step-down-Ring von 37 mm auf 28 mm ist das kein Problem. Die Bilder sind bewußt unverfälscht in voller Größe hinterlegt und die Informationen zur Aufnahme sind in den EXIF-Daten der Bilder vorhanden. Sie wurden mit „Normaler“ Kompression und ohne jegliche Schärfung abgespeichert.
Das erste jedes Motives ist ohne Konverter aufgenommen worden, das andere mit.

Hier die Telefotos:
Aufnahme in Teleeinstellung der Coolpix Aufnahme in Teleeinstellung der Coolpix mit KCT-20 Aufnahme in Teleeinstellung der Coolpix Aufnahme in Teleeinstellung der Coolpix mit KCT-2

und die Weitwinkelfotos:
Aufnahme in Teleeinstellung der Coolpix Aufnahme in Weitwinkeleinstellung der Coolpix mit KCW-05

Wie zu sehen ist der Telekonverter eine ganz nette Sache und die erzielbaren Ergebnisse sind ganz ok, wenn es den für 49 € einzeln gäbe, würde ich zugreifen. Der Weitwinkelkonverter aber ist für's Klo. Trotz einiger Versuche mit den Panotools war weder die Verzerrung noch die Unschärfe/Aberration zu entfernen. Mein bestes Ergebnis kann hier begutachtet werden.
Das Bild wird alleine dadurch schon arg gebeutelt, daß die JPEG-Kompression anscheinend in den farbverschobenen Bereichen besonders arg zuschlägt.

Jaja, natürlich ist das keine riesen Enttäuschung, denn bei Linsen scheint es eben kein „Power without the price“ zu geben und man bekommt, wofür man bezahlt. Andererseits finde ich es schon eine Frechheit, sowas überhaupt zu verkaufen – oder andersrum: welcher Kundenkreis ist damit zufrieden?

[arrow up] hoch

gepostet am 6.5.2002, letzte Änderung am 23.10.2009
© Christian Eyrich
Hauptseite | Webmaster